Aussenanlagen

Ob Garten, Terrasse oder auch nur ein Balkon - ein Platz im Grünen steigert die Lebensqualität.

Wir verwirklichen Ihren Traum von Ihrer eigenen grünen Oase.

Ob es hierbei um die Gartenwege oder die Terrasse geht oder auch um die Themen Carport und Garage - das Haus für das Auto - als auch den Swimmingpool der ganz besonders im Sommer für viel Freude sorgt.

Pools

Swimmingpools gibt es aus Stahlbeton, Spritzbeton, Kunststoff oder Edelstahl. Für gewöhnlich erhält der Pool eine Umrandung, und zwar aus praktischen Erwägungen und nicht zuletzt aus optischen Gründen.

Dafür gibt es spezielle Randsteine mit zum Schwimmbecken passenden Rundungen, Innen- und Außenecken sowie zum Teil Fliesen für eine anschließende Liegefläche. Doch jeder andere rutschfeste, rasch trocknende Bodenbelag tut ebenso gute Dienste. Vielleicht kann man an die im Garten verwendeten Materialien anknüpfen.

Holz strahlt Wärme aus, im Gegensatz zum Kühl daliegenden Wasser. Gleichwohl wird es im Sommer nicht heiß, und es ist angenehm, barfuß darauf zu laufen. Auch Pflaster und Platten passen wunderbar zum Wasser.

Garten- und Schwimmteiche

Als erstmals vor ungefähr 25 Jahren ein 1.000 m2 großer Teich konzipiert worden ist, der auch zum Schwimmen geeignet sein sollte, galt dies als verrückte Idee. Es war zu dieser Zeit keinesfalls abzusehen, welcher Beliebtheit sich diese neue Entwicklung noch erfreuen wird.

Später wurde ein Swimmingpool in einen Schwimmteich umgebaut, indem die Mauern des Pools halbiert, rundum Seichtzonen geschaffen und der gesamte Bereich mit einer Folie abgedichtet wurde.

Ein anderer Schritt sah so aus, dass das ganze Schwimmbecken auf Folie gebaut und der Außenbereich bepflanzt wurde. Das war die Geburtsstunde des Schwimmteichs, wie er im Prinzip auch heute noch gebaut wird. Übrigens sind für einen Schwimmteich mindestens 100 m² Wasseroberfläche zu empfehlen.

die verschiedenen Bauweisen:

Biotope

Ganz genau können wir die Natur im Garten ja nicht nachbilden, aber mit der Anlage eines Biotops – eines Lebensraums – ist es zumindest möglich, einen naturnahen Teich zu schaffen.

Pfützen, kleine und größere Tümpel, Biotope, spielen eine wichtige Funktion in der Natur; diese sollte nachgebildet werden. Die Form ist nicht so wichtig, sie sollte sich harmonisch in die Umgebung einfügen. Sie besteht am besten aus einer Hecke heimischer Blütensträucher, einer Blumenwiese sowie aus Büschen und Bäumen. Der Aushub kann teilweise zu Hügeln aufgeschüttet werden, auf denen sich später Frösche gerne sonnen. Die Abdichtung besteht im Idealfall aus Ton oder wird wie beim Gartenteich eingebracht, doch kann sie völlig mit Substrat und Naturkies abgedeckt werden.

Auch eine Steinschüttung im flachen Wasser oder Uferbereich wird manchen Tieren Unterschlupf bieten. Baumstrünke und Äste können in das Biotop ragen, in unmittelbarer Umgebung werden Reisig- oder Holzhaufen aufgeschichtet.

Gartengestaltung

Bei der Anlage des Gartens sollte man verschiedene Gesichtspunkte berücksichtigen. Wichtig ist einmal der eigene Geschmack, jeder hat seine Lieblingspflanzen und –blumen, mit denen er eine große Freude hat.

Wir denken bei der Planung aber auch an die Anderen, denn eine sorgfältige Abstimmung ist vonnöten, wenn die Grundanteile klein sind und z.B. Pflanzen zur Trennung der Grundstücke verwendet werden. Bestehende Gesetze und Bauverordnungen (z. B. hohe Bepflanzungen an Straßenkreuzugen) müssen beachtet werden um Problemen schon bei der Planung zu entgehen.

Zäune

Ein Zaun erfüllt mehrere Funktionen. Er dient einerseits der Abgrenzung gegenüber anderen Flächen oder Grundstücken, andererseits schafft er Distanz zwischen drinnen und draußen und dient natürlich der Zierde.

Zauntypen:

 
BV. Bad Waltersdorf, STMK  
   
BV. Bad Walterdorf, STMK  
   
BV. Wien  
   
BV. Neudauberg, BGLD.